Horror, Spuk und Schrecken: gruselige Kostüme und Accessoires für Halloween heute auf susie knows..., dem Plus-Size Blog!

Zu Halloween vertreibt man in Amerika die bösen Geister am letzten Abend im Oktober, der Nacht vor Allerheiligen, mit ausgehöhlten Kürbissen und gar schrecklich anzusehenden Kostümen. Dieser ursprünglich irische Brauch wird auch in Deutschland immer beliebter. Besonders in Norddeutschland, denn im protestantischen Norden wird Karneval oder Fasching nicht gefeiert. Da bietet Halloween eine wunderbare Gelegenheit, sich schauerlich zu verkleiden. Deshalb gibt es heute Kostüme und Accessoires für die Feier am 31. Oktober auf susie knows..., dem Plus-Size Blog:

Gespenster-Umhang ca. 70 Euro, Gerippe-Kleid ca. 20 Euro, Fledermaus-Dress ca. 30 Euro

Totenkopf-Kleid ca. 40 Euro, Zombie-Wahrsagerin-Outfit ca. 60 Euro, Hexen-Dress ca. 40 Euro

Totenkopf-Kette ca. 6 Euro, Ohrringe ca. 6 Euro, Augäpfel-Kette ca. 30 Euro

Totenkopf-Ring ca. 17 Euro, Hackebeil-Kette ca. 33 Euro

Augapfel-Tasche ca. 33 Euro, Vampir-Tasche ca. 6 Euro

Rote Perücke ca. 20 Euro, Teufels-Perücke ca. 20 Euro, schwarz/weiß Perücke ca. 20 Euro

- kommentieren -

Comment

Renée Zellweger: Bis zur Unkenntlichkeit operiert! Ein Anlass für Mitleid, nicht Häme, findet Barbara von susie knows..., dem Plus-Size Blog.

Eine Unbekannte schritt diese Woche bei den Elle Women in Hollywood Awards über den roten Teppich. Zuschauer und Journalisten fragten sich verwundert, wer es sein könnte. Die bestürzende Antwort: Filmstar Renée Zellweger. Sie hat sich total operieren lassen. Denn im Gegensatz zu anderen Stars, die vermeintliche Makel, wie eine krumme Nase, ein gespaltenes Kinn oder schmale Lippen, verändern, hat sie ein vollkommen neues Gesicht. Sie ist nicht mehr zu erkennen.

Wer ist das? Renée Zellweger ist nicht wiederzuerkennen.

Da bleibt nur die Frage: Warum? Ich kann nur Vermutungen anstellen. Als liebenswürdig schusselige Bridget Jones hatte sie weltweit begeistert. Aber danach blieb ihr ein weiterer so großer Erfolg versagt. Viel Häme erntete sie immer wieder für ihr Aussehen: Denn Renée Zellweger hat (oder vielmehr: hatte) ein rundes Gesicht mit Pausbäckchen und Schlupflidern, die die Augen klein wirken ließen. Wer in einer so auf Äußerlichkeiten bedachten Industrie, wie der Filmbranche, nicht makellos ist, wird einem gnadenlosen Druck ausgesetzt. Wie Brian Moylan im "Time Magazine" schreibt, wurde sie wegen ihres Aussehens wiederholt mit schlimmstem Hohn und Spott übergossen. Das könne auf Dauer kein Mensch ertragen. So trügen wir alle, Journalisten wie Leser und Zuschauer, eine Mitschuld an der Verzweiflung, die zu dieser Operation geführt habe.

 

Pausbäckig, liebenswert und erfrischend normal: Als Bridget Jones wurde Renée Zellweger berühmt.

Sicherlich ist viel Heuchelei im Spiel, wenn genau die Journalisten, die sich früher über ihr Aussehen lustig machten, jetzt über ihre Total-Operation herziehen. Stattdessen muss man, wie Brian Moylan, die Frage stellen: Wie verzweifelt, bzw. von Selbstzweifeln geplagt, muss ein Mensch sein, der sich ein völlig neues Gesicht gibt? Das erinnert an Michael Jackson, der sich ebenfalls bis zur Unkenntlichkeit operieren ließ, um jede Erinnerung an seine traumatische Kindheit als kleiner, schwarzer Junge auszulöschen.

 

Keine klassische Schönheit, aber sympathisch und nett, so sah Renée Zellweger vor ihrer Operation aus.

Renée Zellweger sagt über sich: "Vielleicht sehe ich jetzt anders aus, weil ich anders bin. Ich habe früher ungesund gelebt, war erschöpft, jetzt bin ich gesund und glücklich. Ich bin begeistert, dass man mir das ansieht." Ich kann das leider nicht als gesund ansehen, sondern empfinde für sie nur Mitleid. Ich wünsche mir stattdessen selbstbewusste Frauen, die mit einem Bäuchlein oder runden Hüften und ihrem Gesicht, so wie es ist, glücklich und zufrieden sind. Dafür wird sich susie knows..., der Plus-Size Blog, auch weiterhin engagiert einsetzen!

Eure Barbara.

- kommentieren -

Fashion

Jetzt wird es kalt! Deshalb die angesagtesten Wintermäntel heute auf susie knows..., dem Plus-Size Blog.

Der Winter kommt, habt Ihr schon einen Mantel? Angesagt sind Parkas schon länger, aber langsam werden sie zum Muss! Wer also noch keinen hat, der wird bei susie knows... dem Plus-Size Blog, fündig! Heute gibt es die angesagten Parkas zum Bestellen in großen Größen, mit und ohne Futter.

Bei uns in Hamburg sieht man in einigen Stadtvierteln nur noch Parkas, kein Wunder, denn sie sind ja auch enorm praktisch. Lustig finde ich persönlich, wie sich Trends immer neu erfinden und manifestieren.

Für diejenigen unter Euch, die es eleganter mögen, oder die es formeller für den Job brauchen, habe ich auch einige Vorschläge. Klassische Wollmäntel gehören in jede Garderobe! Und nun schnell bestellen, es soll kalt werden!

Hier die Prototypen der sportliche Parka und der klassische Einreiher! 

Los geht's...

Wintermantel casual: der Parka!

 

Wiedererkannt? Es ist Christina unser Model vom Sommer in einem Parka von Jessica /C&A Gr 44-58 ca. 80 Euro (links);

Sheego Casual Parka , Gr 40-58 ca. 100 Euro 

 

Warm & gefüttert ist dieser Baumwollparka: Open End/Navabi Gr 44-54 ca. 360 Euro

Wintermantel, elegant und formell: der klassische Wollmantel!

Dies ist ein echter "Statement-Coat", mit ihm wird man nicht übersehen, von Boden Mantel Sophie  Gr 40-48 ca. 250 Euro

 

Kariert und kragenlos: dieser schwarz-weiße Mantel ist ein Hingucker: Carmakova/ Navabi Gr 42-56 ca. 170 Euro 

Der einreihige Tweedmantel passt gut zur Business-Garderobe: Verpass/Navabi Gr 44-54 ca. 360 Euro

- kommentieren -

News

9000 Follower auf Facebook! susie knows..., der Plus-Size Blog, feiert!

Doppelten Grund zum Feiern gab es für susie knows..., den Plus-Size Blog, jetzt innerhalb einer Woche: Das einjährige Bestehen der Website und nun über 9000 Follower auf Facebook! Als kleines Dankeschön für all unsere treuen Leserinnen wollen wir Euch neun Plus-Size Topmodels zeigen. Denn das ist das Thema von susie knows...: Die Schönheit üppiger Frauen mit echten Kurven!

 

Justine LeGault

 

Denise Bidot

 

Candice Huffine

 

Tara Lynn

  

Hayley Morley

 

Chrystal Renn

 

Clémentine Desseaux

 

Felicity Hayward

 

Fluvia

Wir wünschen Euch eine schöne Woche, herzlichst Eure Susie und Barbara.

Photos: Pinterest/Curve Model Management

- kommentieren -

Comment

„Social Freezing“: Facebook und Apple zahlen Mitarbeiterinnen für späte Kinder. Ein Skandal, findet Barbara von susie knows..., dem Plus-Size Blog!

Das ist leider kein schlechter Scherz: Amerikanische IT-Firmen aus dem Silicon Valley, Facebook und Apple, zahlen ihren Mitarbeiterinnen das Einfrieren von Eizellen, damit sie unabhängig von ihrer biologischen Uhr zunächst Karriere machen und später Kinder kriegen können.

Mal abgesehen davon, dass ich nicht weiß, was an dieser Methode „sozial“ sein soll, beweisen die Firmen damit, dass für Frauen nach wie vor Beruf und Familie unvereinbar und Mütter am Arbeitsplatz unerwünscht sind. Anstatt aber die Arbeitsbedingungen so zu ändern, dass ihre Mitarbeiterinnen Kinder UND Karriere haben können, geben die IT-Firmen lieber viel Geld für die Kryotechnik des Social Freezing aus.

Darüber hinaus aber ist es empörend, dass unter dem Deckmäntelchen einer sozialen Leistung für Angestellte in Wirklichkeit Frauen ausgenutzt werden. Denn sie sollen nach Willen der Firmenbosse arbeiten, so lange sie jung, hip und cool sind. Aber wenn sie älter und damit angeblich weniger belastungsfähig und kreativ sind, werden sie nicht mehr gebraucht, können nach Hause gehen und sich um den Nachwuchs kümmern.

Zum einen stellt sich mir die Frage, warum es nach Meinung dieser Firmen älteren Frauen leichter fallen soll, den Alltag mit Beruf und Familie zu bewältigen, als jungen Frauen. Zum anderen führt das für Frauen, die dieses Angebot annehmen, sicherlich zu immensen gesundheitlichen und psychischen Problemen. Denn auch wenn die dann implantierten Eizellen jung sind, sind es die Frauen nicht mehr. Ihr Körper muss dann mit Ende 40 eine Risiko-Schwangerschaft und Geburt durchstehen. Sie sind alt genug, die Großmütter ihrer Kinder zu sein, aber wechseln nachts Windeln oder ärgern sich mit pubertierenden Teenagern herum. Wenn die Kinder mit der Schule fertig sind, sind ihre Mütter Ende 60. Ist das wirklich wünschenswert? Für die Mütter und die Kinder? Ich bezweifele es.

Späte Mutter oder Großmutter? Bei den Mitarbeiterinnen von amerikanischen IT-Firmen wird das in Zukunft nicht mehr auf den ersten Blick zu entscheiden sein.

Was mich aber am meisten aufregt, ist, dass hier Frauen ausgebeutet werden, solange sie ihren Unternehmen nützlich sind, ihre Lebensplanung und das Leben ihrer Kinder den Firmenzwecken und der Gewinnmaximierung von Konzernen vollkommen untergeordnet werden. Das ist eine Form von brutalem Kapitalismus, wie er zynischer und menschenverachtender kaum vorstellbar ist. Solche Zustände hielt ich in einer zivilisierten Welt für überwunden, in der Arbeitnehmer keine Leibeigenen mehr sind und ihre Kinder nicht mehr im Bergwerk schuften müssen.

 

Stehen Facebook, Apple & Co. für den Fortschritt der Menschheit? Nein! Denn das Social Freezing bedeutet einen Rückschritt: Das Leben der Angestellten muss sich den Firmenzwecken unterordnen.

Facebook, Apple und all die anderen Firmen aus dem Silicon Valley geben immer vor, globale Trendsetter zu sein, Arbeitsweisen, Freizeit und unser zukünftiges Leben auf dieser Erde neu zu entwerfen und zu gestalten. Wenn die Zukunft so frauen- und familienfeindlich aussieht, kann ich dankend auf sie verzichten. Denn das ist kein Fortschritt, sondern ein Rückschritt!

Schreibt uns, wie Ihr das Thema seht! Ich freue mich auf eine lebhafte Diskussion mit Euch,

Eure Barbara.

- kommentieren -

Beauty

Star-Visagistin Lisa Eldridge zeigt, wie man Schlupflider perfekt schminkt! Der Beauty-Tip heute auf susie knows..., dem Plus-Size Blog.

Ich habe das Problem nun leider auch: mit Mitte Vierzig begannen sich meine Lider zu verändern, und meine einst großen Kulleraugen bekamen ein Mützchen. Toll finde ich das wirklich nicht, aber es gibt Möglichkeiten damit umzugehen, auch ganz ohne Operation.

Lisa Eldridge zeigt am Beispiel der Schauspielerin Stacia, wie man mit Schlupflidern sogar "Smokey Eyes" perfekt hinzaubert. Ich habe es gleich ausprobiert, und es ist mir gelungen! Also: Lasst Euch nicht unterkriegen, verzweifelt nicht, sondern macht es Lisa nach, Eure Susie.

Die wichtigsten Schritte zum perfekten Make-up, die Produkte und das Video, in dem Lisa erklärt wie es geht, findet Ihr hier:

Smokey Look for Hooded Eyes Tutorial - Lisa Eldridge gibt wertvolle Tipps:

 

Eine gute Foundation ist immer wichtig, Lisa nimmt hier No7 in Cool Ivory...

... dies ist die Palette für die Smokey Eyes...

Lisa trägt den Lidschatten sehr hoch auf, lässt aber genug Freiraum für die Brauen...

Nicht vergessen: der Lidstrich, hier von Make Up for ever...

unglaublich schon jetzt der Unterschied...

die Mascara kommt von Chanel...

Lisa deckt die kleinen Hautverfärbenungen mit einem Camouflage-Set von Laura Mercier ab...

zum Schluss noch ein blusher von Collection 2000

F E R T I G !!!

Viel Spaß mit dem Video...

 

- kommentieren -

News

Dies sind die Gewinnerinnen von Einkaufsgutscheinen für Gudrun Sjödén auf susie knows..., dem Plus-Size Blog!

„Warum bin ich stolz, eine farbstarke Frau zu sein?“ lautete die Frage des Gewinnspiels von Gudrun Sjödén auf susie knows... Die Gewinnerinnen sind alle starke Frauen, die Farben lieben:

Den ersten Preis, einen Einkaufsgutschein der schwedischen Textil- und Modedesignerin über 250 Euro, hat Susanne Shaw gewonnen:


„Ich bin stolz, eine farbstarke Frau zu sein, weil ich mich auch in meiner großen Größe nicht in tristen Farben verhüllen und verstecken will“, schreibt Susanne. „Ich liebe es mit Mustern und Farben zu spielen, und wie ein ‚bunter Hund’ durchs Leben zu stolzieren! Meine Lieblingsfarben sind Rot und Pink in allen Schattierungen.

Ich bin ein absoluter Fan von Gudrun Sjödén, denn es ist einfach genial, wie man bei ihrer Mode mit Farben spielen kann, und sich Altes und Neues kombinieren lässt. Am meisten freut mich natürlich, dass Gudrun Sjöden auch an uns XXL-Ladies denkt!“

Den zweiten Preis, einen Gutschein über 100 Euro, teilen sich die Freundinnen Claudia und Marianne Hilzensauer (Sie sind nicht verwandt, aber verschwägert, ihre Ehemänner sind Cousins) aus Salzburg:


„Wir sind beide begeisterte Sjödén-Fans der ersten Stunde! Wenn der Katalog kommt, treffen wir uns sofort, gehen ihn gemeinsam durch und beraten, was wir kaufen und wie wir es kombinieren wollen. Dabei reden wir uns immer gegenseitig zu einem Kauf zu, denn es erleichtert das eigene Gewissen enorm, sich etwas Gutes zu gönnen, wenn auch die Freundin etwas kauft. Wir kleiden uns beide gern in starken Farben und lieben Blumen! Wir haben an Gudrun Sjödén nur einen Wunsch: Ein Laden in Salzburg, das wäre perfekt!“

Der dritte Preis, ein Gutschein über 50 Euro, geht an Sandy Dietrich:


„Von dem Aufruf ‚Ich bin stolz eine farbstarke Frau zu sein’ fühle ich mich doppelt angesprochen“, schreibt sie. „Denn als echte Rothaarige bin ich alleine dadurch schon farbig, wusste das aber lange nicht zu schätzen. Als junges Mädchen habe ich meine roten Haare gehasst und sie früher sogar schwarzbraun gefärbt. Ich schwor mir damals, niemals eine andere Farbe zu tragen als Schwarz, weil Farben nicht zu mir passen. Heute sehe ich das anders. Farben machen das Leben bunt und sie machen Spaß.

Aber als Plus-Size Model werde ich von Kunden und Stylisten oft mit dem alten Vorurteil konfrontiert, dass ich diese oder jene Farbe aufgrund meiner roten Haare nicht tragen könne. Ich wurde sogar einmal von einem Kunden abgelehnt, der sagte, dass er mich nicht buchen könne, da sein rosa Pyjama mit meiner Haarfarbe aussähe wie ein Clownskostüm.

Dabei kann ich Lila genauso gut tragen wie Rosa, Pink und Rot. Natürlich trage ich auch gesetzte Farben wie Schwarz und Grau. Aber nicht um mich zu verstecken, schlanker zu schummeln oder weil ich Angst vor Farbe habe, sondern weil ich eher der klassische Typ bin, und viele klassische Dinge eher in gesetzten Farben angeboten werden. Meine zwei Lieblingsfarben sind Offwhite und Koralle. Offwhite möchte man mir nicht anziehen, da ich damit zu blass sei und Koralle nicht, da es sich mit der Haarfarbe beißen würde. Beides totaler Quatsch! Beide Farben sind der Knaller und spiegeln meine Persönlichkeit hervorragend wieder. Darum bin ich stolz, eine farbstarke Frau zu sein!“

- kommentieren -

Fashion News

Hamburg hat endlich einen Mulberry–Shop: im Neuen Wall 69! Die Eröffnung mit vielen Promis heute auf susie knows..., dem Plus-Size Blog!

Mit einem ansehnlichen Star-Aufgebot wurde die erste Boutique des britischen Luxuslabels Mulberry für Handtaschen, Accessoires und mehr jetzt in Hamburg eröffnet, und Susie von susie knows,.. dem Plus-Size-Blog, war dabei!

Einen Briten-Fabel/Tick habe ich sowieso seit langem und "Downton Abbey", die Serie um die Geschicke der adligen Familie Crawley und ihrer Dienerschaft, liebe ich besonders. Ich kann es kaum erwarten, die neue Serie zu sehen. So konnte ich es gar nicht glauben, dass die britische Schauspielerin Laura Carmichael (Lady Edith, einer der Grafentöchter aus Downton Abbey) tatsächlich angereist war zu diesem Event!

 

Laura Carmichael in person und vornehm blass in ihrer Rolle als Lady Edith Crawley aus Downton Abbey.

 

Inga Griese, Welt am Sonntag, meets Laura Carmichael, Schauspielerin Jana Pallaske hat Spaß.

Auch Anna Maria Mühe war dabei!

Ich oute mich an dieser Stelle: Ich bin schon lange ein Fan der Marke Mulberry. Mein erster Filofax, den ich rituell überall mitgeschleppt habe, war/ist von Mulberry und auch meine erste „Metallic-Bag“ ist immer noch in Gebrauch!

Demnächst stelle ich euch im Blog die Marke Mulberry noch mal genauer vor.

Eure Susie

- kommentieren -

Comment

susie knows..., die Plus-Size Website, feiert heute einjähriges Jubiläum!

Ihr Lieben, heute vor einem Jahr ging susie knows..., die Website, online! Ein Anlass für uns zu feiern, aber auch ein Moment, um Euch, unseren Leserinnen, zu danken! Für Euer Interesse, Eure Treue und Eure Kommentare. Wir freuen uns auf das zweite Jahr mit Euch, in dem wir über neue Mode-Trends, Lustiges, Unerhörtes und Wichtiges aus der Plus-Size Welt berichten werden. Schreibt uns, wir freuen uns immer über ein Echo, Anregungen und Ideen von Euch!

Zum Jubiläum zünden wir ein kleines Geburtstags-Feuerwerk!

Herzlichst Eure Susie und Barbara

 

- kommentieren -

Fashion

Farbstark in den Winter: Gutscheine von Gudrun Sjödén im Wert von insgesamt 400 Euro zu gewinnen heute auf susie knows..., dem Plus-Size Blog!

Leserinnen unseres Blogs können jetzt drei Einkaufs-Gutscheine für Gudrun Sjödén gewinnen:

1. Preis: ein Gutschein im Wert von 250 Euro

2. Preis: ein Gutschein im Wert von 100 Euro

3. Preis: ein Gutschein im Wert von 50 Euro

Wie Ihr gewinnen könnt? Ganz einfach:

Schickt uns ein Photo von Euch, das zeigt, wie farbenfroh oder fröhlich bunt Ihr Euch kleidet, welche Eure Lieblingsfarbe ist oder wie Ihr Farben am liebsten kombiniert.

Denn Gudrun Sjödén entwirft Kleidung für Frauen, die Farben lieben. Deshalb lautet das Motto des Gewinnspiels:

„Warum bin ich stolz, eine farbstarke Frau zu sein?“


Schickt Euer Photo an barbara@susieknows.eu

Einsendeschluss ist Montag, der 13. Oktober, 22 Uhr.

Die Gewinnerinnen werden mit ihrem Photo auf susie knows..., dem Plus-Size Blog, bekannt gegeben.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


Photos aus der aktuellen Winterkollektion von Gudrun Sjödén

- kommentieren -