News

Plus-Size Bloggerin Tanja Marfo diese Woche bei Shopping Queen mit Guido Maria Kretschmer in Hamburg! Super, dass nicht nach Kleidergrößen unterteilt wird, findet susie knows..., der Plus-Size Blog!


Tanja Marfo stellte sich in dieser Woche dem Wettbewerb mit vier Konkurrentinnen mit den unterschiedlichsten Figurtypen. „Bei Shopping Queen kann jede teilnehmen, egal ob dick oder dünn. Wir trennen nicht nach Kleidergrößen“, heißt es bei der Constantin Entertainment GmbH, die für VOX Shopping Queen produziert. „Das soll auch in Zukunft so bleiben.“


Tanja und ihre Shopping-Begleiterin Plus-Size Model Christin ließen sich trotz Zeitdruck nicht die gute Laune verderben.

VOX zeigte aber auch schon Sendungen, in denen die Shopping Queen XXL gekrönt wurde. „Das waren Specials, in denen wir Plus-Size Ladies eine Plattform bieten wollten. Vielleicht wird es in Zukunft auch mal wieder in Absprache mit dem Sender eine Shopping Queen XXL als Special geben“, heißt es bei Constantin Entertainment, „aber bis dahin gilt: Wer Shopping Queen werden möchte, kann sich bewerben, völlig unabhängig von Figur und Kleidergröße.“


In dieser Woche kämpften fünf Hamburgerinnen um den Titel der Shopping Queen. Motto: Trauzeugin der Herzen, kreiere den Outfit für die Hochzeit deiner besten Freundin. Ein Thema, das einen großen Spielraum lässt. Vom leichten Sommerkleid bis zur Abendrobe war folglich auch alles dabei.


Die Konkurrentinnen hatten sich für Tanjas Präsentation bei ihrer Sammlung von Fascinatorn bedient.

Tanja Marfo hatte sich für eine englische Hochzeit in Cornwall à la Rosamunde Pilcher entschieden.


"Ein hübsches, sonniges Mädchen", fand Guido Maria Kretschmer.

Dabei blieb die Plus-Size Bloggerin ihrem Stil treu: Sie kaufte ein schwarzes Spitzenkleid und natürlich einen Fascinator, ihr Markenzeichen. Als gelernte Make-up Artistin schminkte sie sich selbst.

Für ihren Look erhielt Tanja Marfo 34 Punkte und erreichte damit den dritten Platz.

- kommentieren -

Fashion

Stiefeletten Teil Zwei!

Die neuesten Biker- und Stiefeletten-Modelle heute auf susie knows..., dem Plus-Size Blog:

 BIKER-Boots sind schon längst zu Klassikern avanciert, kein Wunder, denn sie sind super bequem und entspießen jedes Outfit! 

 

So ähnliche Modelle gab es auch schon einmal von Chanel - dieser hier ist deutlich günstiger: Buffalo - Cowboy/Bikerstiefelette ca. 70 Euro;

Ideal zu schmalen Hosen, diese knöchelhohe Stifelette; Zign ca. 90 Euro, Bling-bling: zwei Schnallen sind sind mehr als eine: Stiefelette Tom Tailor ca. 80 Euro

Biker-Boots & Tweed, diese sind ein echter Hingucker: Refresh ca. 60 Euro, die Stiefelette rechts ist eine Mischung aus Biker-Boot& Reitstiefel und damit elegant: Tommy Hilfiger ca. 200 Euro

 

Schnür-Stiefeletten:

Ob flach oder hochhackig, die Auswahl ist riesig!

Der absolute Hingucker und durch das kleine Plateau sogar bequem: Manas Design ca. 145 Euro

Kennel & Schmenger Schnürstiefelette ca. 250 Euro; sportlich & grandios: Aldo Schnürer rechts ca. 130 Euro

Dunkelgrünes Lackleder: eine ganz besondere Schnürstiefelette: Maripé ca. 150 Euro; hell und sportlich: Even Odd ca. 50 Euro

Photos: PR

- kommentieren -

Fashion

Plus-Size Supermodel Denise Bidot zeigt die Herbst-Winterkollektion von Zizzi heute auf susie knows..., dem Plus-Size Blog!

Eines unserer Lieblingslabels ist Zizzi, das Plus-Size Label aus Dänemark. Aus dem Behind-the-Scene-Shooting mit Denise Bidot ist ein nettes Video entstanden, das ich heute mit Euch teilen möchte:

 

Pretty Woman!

Impressionen vom Fototermin!

 

Denise ist das Lieblingsmodel von Zizzi!

Viel Spaß beim Video!

- kommentieren -

Fashion

Die ersten einstelligen Temperaturen lassen uns zu Socken greifen und das bedeutet, es wird Zeit, Stiefeletten zu shoppen! Deshalb die neuesten Modelle heute auf susie knows..., dem Plus-Size Blog:

Ich habe das virtuelle Shoppen für Euch übernommen. Es sind so viele zusammengekommen, dass ich sie Euch in zwei Teilen zeigen möchte.

Den Anfang machen die sportlichen Chelsea-Boots (so heißen die Stiefeletten mit dem Gummizug im Mode-Deutsch), entliehen aus der Herrenmode und die eleganten, spitzen Ankle-Boots, halb-hoch mit Kittenheel oder angesagtem hohem Blockabsatz.

Hier die angesagten CHELSEA-BOOTS für diesen Herbst:

[nbsp]Der perfekte Stiefel-Boot: Zign ca. 90 Euro;

Leoparden-Fans, dies ist euer Boot: Pretty Ballerina ca. 290 Euro; Dieser Chelsea mit der Hochglanzpolierung ist mega-elegant: Kennel & Schmenger ca. 220 Euro

Sehr sportlich dieser Boot mit der Profilsohle: Liebeskind ca. 230 Euro; die Streifen erinnern an Paul Smith, der Boot ist aber von Melvin & Hamilon ca. 150 Euro

 

Ein Comeback in der Schuhmode haben mal wieder die spitzen Schuhe und Stiefeletten im Sixties-Stil. Modisch sind die ELEGANTEN ganz weit vorn:

 Was für ein schöner Schuh! Die Stiefeletten mit Reptilienprägung von Kennel & Schmenger ca. 220 Euro

 Edel-Punk, so müsste diese Stiefelette links heißen: Tamaris ca. 60 Euro; schlicht und schnörkellos, ein Markenzeichen für Calvin Kleins Design: CK Calvin Klein ca. 180 Euro

 Dieser Ankle-Boot mit geprägtem Leder macht einen eleganten, schmalen Fuß: Pedro Miralles ca. 155 Euro; elegant mit einem Hauch Plateau ist diese Stiefelette rechts etwas für Frauen, die gerne Absatz tragen:  Unisa ca. 150 Euro

Teil 2 der Stiefeletten-Schau demnächst auf susie knows..., dem Plus-Size Blog. Viel Spaß beim Shoppen!!!

Eure Susie

Photos: PR

- kommentieren -

Comment

Einkaufen unter Kronleuchtern: Die Passage, das eleganteste Kaufhaus in St. Petersburg!

Nachdem ich Euch das älteste Kaufhaus, das Gostinij Dvor, und das luxuriöseste, das DLT, vorgestellt habe, bildet heute mein Lieblings-Kaufhaus, die Passage, den Abschluss unserer Miniserie über St. Petersburg auf susie knows..., dem Plus-Size Blog.

Die Passage wurde 1846-48 errichtet als Kaufhaus für die Damen der feinen Gesellschaft von St. Petersburg. Dementsprechend edel und elegant war sie gestaltet. Zur Passage gehörten Restaurants, Cafés, ein kleines Museum und sogar ein Theatersaal, in dem die Damen nach getätigtem Einkauf bei Musikkonzerten, Operetten, Theaterstücken, Vorträgen oder literarischen Lesungen entspannen konnten. Hier lasen berühmte Schriftsteller, wie Turgenjew oder Dostojewskij, aus ihren Werken. Nach der Revolution wurden Kaufhaus und Saal getrennt. Der Saal besteht bis heute als eigenständiges Theater fort.

Die Passage verbindet den Nevskij Prospekt, die Prachtmeile der Stadt, mit der dahinter liegenden Italienischen Straße, daher der Name. Die Fassade zum Nevskij Prospekt reiht sich unauffällig in die Reihe der Gründerzeitbauten ein. Ihre wahre Pracht entfaltet die Passage in ihrem Inneren: Eine Halle über drei Stockwerke mit Glasdach von der aus man die einzelnen Läden betritt. Die Ausstattung hat auch 70 Jahre Kommunismus unbeschadet überstanden und wurde in den vergangenen Jahren liebevoll restauriert. Hier kauft man in stuckgeschmückten Räumen unter 150 Jahre alten Kronleuchtern.

Auch ihren ursprünglichen Zweck als Kaufhaus für Damen hat die Passage bewahrt. Auf rund 5000 Quadratmetern Verkaufsfläche finden die Petersburgerinnen alles, was man als Frau braucht: Mode, Kosmetik, Schmuck, aber auch gehobene Haushaltswaren.

Zu Sowjetzeiten herrschte auch in der Passage der übliche Mangel. Als mein Schirm kaputt ging, erhielt ich auf die Frage, wo denn Regenschirme verkauft würden, die Antwort: Eine Abteilung für Regenschirme gibt es, aber es gibt keine Regenschirme. Ich kaufte mir stattdessen einen Hut.

Heute entspricht das üppige Angebot und die Qualität der Waren in der Passage dem eines gehobenen Kaufhauses im Westen. Die Preise sind für ein russisches Durchschnittseinkommen hoch, aber noch bezahlbar. Ein Einkaufsbummel durch die Passage ist immer ein Vergnügen. Denn wer kauft nicht gern in einer solch eleganten Umgebung ein?

Photos: Barbara

- kommentieren -

Fashion

Karos gehören zum Herbst wie die bunten Blätter! Deshalb heute auf susie knows..., dem Plus-Size Blog, einige Teile zum Bestellen!

Inspiriert haben mich diese Fotos! Herrlich, oder?

 

Ein echter Cowboy trägt Karos! Dieser Stuhl könnte genauso in Balmoral, dem Lieblings-Urlaubsschloss der Queen in Schottland stehen.

 

Wenn es diese Farbe so gäbe, wäre das nicht wunderbar? Need I say more? "Wuff!"

Alle Teile stammen von dem englischen Versender EVANS und Ihr könnt noch bis zum 25. August bis zu 40 Prozent Rabatt bekommen. Also lasst Euch ebenfalls inspirieren:

EVANS GYPSY-OBERTEIL MIT KAROMUSTER, NAVY 35 Euro Gr. 40-58

 

 

EVANS AUSGESTELLTES OBERTEIL MIT PASTELLFARBENEM KARO-PRINT, elfenbein 39,50 Euro &EVANS KAROHEMD, rot 32 Euro

 

EVANS BASIC-BOOTCUT-JEANS, schwarz 29,50 Euro (links), EVANS[nbsp]SUPERSTRETCH-JEANS, indigo, 39,50 Euro

EVANS REITSTIEFEL MIT METALLVERZIERUNG und Stretcheinsatz hinten, braun, 69,50 Euro

Photos: PR

- kommentieren -

Beauty

Ein perfektes Make-up in einer Minute: Star-Visagistin Lisa Eldridge zeigt, wie es geht heute auf susie knows..., dem Plus-Size Blog!

Was braucht man für einen natürlichen, gesunden Look? Puder, Rouge, Mascara und Lippenstift aus der Serie Les Beiges von Chanel, mehr nicht! Lisa Eldridge zeigt im untenstehenden Video, wie man damit ein perfektes Spätsommer-Make-up zaubert in kürzester Zeit:

Das Geheimnis dieses Make-ups: Viel Puder!

Ein dezenter Lippenstift gibt Farbe, und fertig ist der natürliche Look!

 

- kommentieren -

Fashion

Der neue Herbstlook für's Büro von Boden heute auf susie knows..., dem Plus-Size Blog!

Das Wetter ist herbstlich, deshalb habe ich heute für Euch meine persönlichen drei bürotauglichen Outfits für den Herbst aus dem Katalog des englischen Modelabels Boden herausgesucht:

Diese Looks sind tragbar - auch jenseits einer Konfektionsgröße 42!

LOOK 1:

Dieser Look mit der Caban-Jacke, dem Ringel-Pulli und der schmalen senffarbenen Hose ist mit seinem sportlichen Chic nicht nur ein perfektes Outfit für den Casual-Friday.

 

Den Caban-Kurzmantel gibt es in zwei Farben, klassisch in Marine-Blau und modisch in Orange: LEDBURY CABANJACKE 209 Euro; PULLOVER FÜR JEDEN TAG 79 Euro

  

CLUTCH MIT REISSVERSCHLUSS 99 Euro; SCHMALE JEANS 99 Euro; SLIPPERS MIT BLOCKABSATZ 139 Euro
 

LOOK 2:

Hier ist die Herbst-Winter-Version von Johnnie Bodens berühmtem Wrap-Dress.

 

Das JERSEY-WICKELKLEID mit dem Fantasiemuster ist ein Klassiker bei Boden. Es steht Herz-, Apfel- & Sanduhrfiguren 129 Euro; Die SIXTIES-PUMPS MIT FERSENRIEMCHEN mit dem Leo-Print passen zu sehr vielen Herbst-Looks, sie kosten ebenfalls 129 Euro

LOOK 3: 

 

Der Bleistiftrock ist für viele Plus-Size Ladies der perfekte Rock. Kombiniert mit dieser neuen Kurzjacke ist das ein super Look.

 

Die CANARY WHARF JACKE gibt es in Navy-Blau mit magentafarbenen Paspeln und in Schwarz mit grauen Paspeln 129 Euro, das RAVELLO TOP gibt es in sechs Farben und Mustern, 69 Euro.

 

 Den GEMUSTERTEN BLEISTIFTROCK AUS BAUMWOLLE gibt es in vier Variationen für 79 Euro; die JACKIE PUMPS gibt es in fünf Varianten bis Schuhgröße 42, 129 -139 Euro.

Eure Susie

- kommentieren -

Comment

Sowjetischer Prunk im Art déco-Stil der zwanziger Jahre: Das DLT

Luxus pur: So präsentiert sich das DLT (die Abkürzung steht für Haus des Leningrader Handels) heute in der Großen Pferdestraße in St. Petersburg. Es besteht aus zwei nebeneinander liegenden großen Hallen mit Glasdächern und umlaufenden Galerien auf drei Etagen. Erbaut wurde das Kaufhaus ursprünglich für den Bedarf adliger Offiziere in zwei Abschnitten: Die größere Halle 1908-1909, die etwas kleinere kurz vor Ausbruch des Ersten Weltkrieges 1912-1913.


Das DLT in der Großen Pferdestraße, der neuen Luxusmeile in St. Petersburg

Nach der Enteignung der vorigen Besitzer durch die Bolschewisten wurde das in DLT umbenannte Kaufhaus 1927 zum zehnten Jahrestag der Oktoberrevolution wiedereröffnet. Es ist im Art déco-Stil der zwanziger Jahre gestaltet und diente zunächst als Geschäft für Kinderwaren, Kleidung und Spielzeug. Im Lauf der Jahrzehnte wurde das Sortiment zu dem eines normalen Kaufhauses erweitert. Dort drängten sich die Leningrader in Scharen an den Verkaufstischen, um in der von Mangel gekennzeichneten sozialistischen Planwirtschaft etwas zu ergattern. Das DLT wurde zu einer etwas schmuddeligen Rumpelbude, seine einstige Pracht war nur noch mit viel Phantasie zu erahnen.


Die größere der beiden Hallen, restauriert im Art déco-Stil


Nach dem Zerfall der Sowjetunion stand das DLT lange leer. Dann wurde es über viele Jahre detailgenau restauriert sowie zwei weitere Stockwerke zugefügt und damit die ursprüngliche Verkaufsfläche von rund 9000 Quadratmetern verdoppelt. Im Herbst 2012 wurde das DLT feierlich wiedereröffnet. Diesmal als Luxus-Kaufhaus. Hier ist alles zu finden, was in der Mode-, Schmuck- und Kosmetikbranche weltweit Rang und Namen hat. Die Preise sind dementsprechend auf höchstem internationalem Niveau. Um hier nur eine Kleinigkeit einzukaufen, sei es ein T-Shirt oder ein Schal, muss ein Normalverdiener, egal ob Russe oder westlicher Besucher, erst seine Bank um einen größeren Kredit bitten.


Die kleinere Halle mit den umlaufenden Galerien


Trotzdem wird hier niemand vom Personal angesnobt, im Gegenteil, jeder, der das DLT betritt, wird auf das freundlichste begrüßt, denn die Petersburger machen sich rar. Im DLT trifft man auf sehr viel mehr Wachmänner (auffällig durchtrainierte Männer in unauffällig dunklen Anzügen) als Kunden. Denn auch wenn es in St. Petersburg inzwischen etliche neureiche Bewohner gibt, die meisten reichen Russen leben in Moskau, denn sie brauchen für ihren Business die Nähe zur politischen Macht. Ob es für das DLT auf Dauer genügend Kunden gibt, damit es als Luxus-Kaufhaus bestehen kann, ist deshalb fraglich.

Photos: Barbara

- kommentieren -

Fashion

Die Basic-Kollektion von Gudrun Sjödén für den Herbst ist jetzt erhältlich! susie knows..., der Plus-Size Blog, stellt Euch die Highlights vor:

Zu jeder Kollektion entwirft die schwedische Designerin Gudrun Sjödén auch eine so genannte Basic-Kollektion. Diese besteht aus klassisch zeitloser, schlichter Mode bis Größe XL, einiges bis XXL, absolut tragbar und mit ihrer jeweiligen aktuellen Kollektion hervorragend zu kombinieren. Dazu gehören immer feine Strickjacken im Twinset-Stil, Pullover sowie Röcke und Kleider, unifarben oder mit zarten Mustern.

 

Die Tunika, 79 Euro, mit passender Strickjacke, 76 Euro, aus Öko-Baumwolle gibt es in drei Farbkombinationen. 

Keine Basic-Kollektion ohne Streifen-Shirts! Denn Gudrun Sjödén liebt Streifen und kämpft mit ihren Enwürfen seit Jahren gegen das landläufige Vorurteil, Streifen machten dick. Denn genau das Gegenteil ist richtig: Querstreifen lassen ein Bäuchlein verschwinden. So sind auch in der jetzigen Basic-Kollektion wieder Jacken, Shirts und ein Kleid mit Streifenmuster zu finden:

 

Streifenshirt, 44 Euro, und Streifenkleid, 74 Euro, aus Öko-Baumwolle sind in verschiedenen Farbkombinationen erhältlich.

Zeit, ein Geständnis abzulegen: Ich liebe Cord! Psychologen würden von einer frühkindlichen Prägung sprechen. Denn ich bin in den 70er Jahren aufgewachsen, und da trugen wir alle Cord: Cordhosen, Cordröcke, Cordjacken. Ich hatte sogar Sneaker aus Cord, um die mich meine Freundinnen heiß beneideten! Als ich das Cordkleid im Katalog entdeckte, war ich deshalb sofort begeistert (und habe es mir gleich gekauft!).

 

Das Cordkleid aus Baumwolle kostet 94 Euro.


Kleid, 69 Euro, Weste, 52 Euro, und Rock, 48 Euro, aus gecrincelter Öko-Baumwolle.

Die Kollektion ist jetzt in den Sjödén-Konzeptläden und online erhältlich.

Eure Barbara.

Photos: PR Gudrun Sjödén

- kommentieren -