Fashion

curvy is sexy: Die Plus-Size Modemesse bei der Fashion Week in Berlin. Heute der zweite Teil auf susie knows..., dem Plus-Size Blog!

Ihr Lieben, heute geht es weiter mit Eindrücken und Trends von der Berliner Modemesse: Die Trendfarben für den Herbst/Winter sind: blasses Altrosa, ein warmes, bräunliches Dunkelrot (Marsala genannt nach dem sizilianischen Wein), Zitronengelb, Kamel, Grau in allen Schattierungen und natürlich der Klassiker: Schwarz.

Aber den Anfang macht heute Anna Scholz, die ihre Sommerkollektion für Sheego auf der curvy is sexy zeigte.

Anna Scholz for Sheego:

Anna Scholz hat für den Sommer kräftige Farben gewählt! Kleider mit Mustern im Stil von Emilio Pucci sind dieses Jahr sehr angesagt.

 

Asien war die Inspiration: Chrysanthemen und Kimonodrucke schmücken ihre Stoffe.

Persona:

 

Persona ist ein Label von Marina Rinaldi. Es ist für junge, modebewusste Frauen konzipiert und will Trends setzen. Das Preisniveau ist niedriger als bei Marina Rinaldi.

 

Junarose:

Das dänische Label Junarose zeigt eine feminine, junge Mode. Wie heißt es auf dem T-Shirt, das Josephine trägt: "In Love with Life". That's the spirit!

Elena Miro:

 

Kurze Lederjacken, viel Ethnoprint sind der Trend für den Herbst.

Ulla Popken:

Ulla Popken setzt für den Winter auf die Trendfarbe Kamel in den verschiedensten Kombinationen.

 

Studio untold:

 

Eine gute Nachricht zum Schluss: Es gibt ein neues Plus-Size Label! Studio untold gehört zu Ulla Popken, ist sehr jung, cool und zeigt von Streetstyle bis klassisch eine große Bandbreite. Ein Label für modebewusste Plus-Size Girls.

susie knows... findet es großartig, dass es ein neues Label für Plus-Size Mode gibt! Dieser Trend wird sich hoffentlich fortsetzen, so dass die curvy is sexy Messe in den nächsten Jahren größer und größer wird. Denn je mehr Firmen sich entschließen, Plus-Size Mode zu machen, desto besser. Schließlich geht es hier um Mode für 52 Prozent der deutschen Frauen und Mädchen!

Das waren unsere Eindrücke von der curvy is sexy. Die einzelnen Kollektionen werden wir Euch natürlich noch im Detail vorstellen.

Einen schönen Start in die Woche wünschen Euch Susie und Barbara.

Photos: Barbara

- kommentieren -

Fashion

curvy is sexy: Die Plus-Size Modemesse bei der Fashion Week in Berlin. Heute der erste Teil auf susie knows..., dem Plus-Size Blog!

Ihr Lieben, drei Tage präsentierten Plus-Size Label die neueste Mode in Berlin. susie knows... war selbstverständlich dabei! Heute zeigen wir Euch den ersten Bericht mit Eindrücken und Trends von der curvy is sexy.

Eine Bemerkung noch vorweg: Wundert Euch nicht, wenn Ihr Herbst/Wintermode seht. Denn die Mode ist ihrer Zeit immer voraus. Wir warten noch sehnsüchtig auf den Frühling, da ist für die Modefirmen und die Einkäufer von Läden, Kaufhäusern und Boutiquen längst wieder Herbst. Denn wenn sie jetzt nicht die kommende Wintermode fertigen, bzw. bestellen, ist sie nicht rechtzeitig zum Sommerende in den Läden.

Zizzi:

Zizzi, das dänische Plus-Size Label, lud zum Blogger-Event an seinen Stand. Absolut im Trend für Herbst/Winter 2015: puschelige Jacken aus Kunstfell. Dies ist mein (Barbaras) Lieblingsteil!

Birgitte vom Verkauf bei Zizzi präsentierte die Kollektion. Ebenfalls im Trend: feminine Blusen aus Chiffon.

Ein Must-Have im kommenden Herbst: kurze, schwarze Lederjacken.

Black Label:

Black Label ist das zweite Label von Zizzi. Es ist sehr elegant und klassisch. Designerin Caroline stellte die Kollektion vor. Henriette, die bei Zizzi unter anderem für den Kontakt zu den Bloggern zuständig ist, unterstützte sie.

Open End:

Capes und Ponchos sind der Trend Nummer 1 im Herbst/Winter 2015!

Stop Staring:

Stop Staring ist das Label der californischen Designerin Alicia Estrada. Sie entwirft figurbetonte Kleider im Stil der 40er und 50er Jahre.

Over:

 

Klassisch schwarz/weiß ist ein Teil der Kollektion von Alberto Cacciari für sein italienische Label Over. Hier noch ein Poncho im Ethno-Stil. Denn Ponchos und Capes sind ein Must-Have im kommenden Winter.

Sheego:

Der kommende Winter darf kalt werden. Wir werden in den warmen, kuscheligen Kunstfelljacken nicht frieren!

Euch ein schönes Wochenende! Der zweite Teil von der curvy is sexy folgt! Eure Susie und Barbara.

Photos: Barbara

- kommentieren -

Fashion

Drei Tage curvy is sexy, die Plus-Size Modemesse, bei der Fashion Week in Berlin. Erste Eindrücke heute auf susie knows..., dem Plus-Size Blog!

Ihr Lieben, drei wunderbare, interessante und anstrengende Tage voller neuer Mode, interessanter Gespräche und vieler Eindrücke liegen hinter uns. Heute schon mal für Euch ein paar erste Bilder. Ein ausführlicher Bericht folgt. Versprochen!

 

Eine generelle Anmerkung noch vorneweg:

Es ist großartig, dass es inzwischen eine Plus-Size Modemesse, wie die curvy is sexy, in Berlin gibt! Aber bei allem Fortschritt bei der Anerkennung von Plus-Size Mode muss trotzdem leider gesagt werden: Obwohl jede zweite Frau in Deutschland eine Plus-Size Lady ist, ignoriert das der Großteil der Modeindustrie nach wie vor. Die Firmen kämpfen um die Gunst der Kundinnen mit Größe 36, während Plus-Size bei vielen einfach nicht stattfindet.

Das generelle Problem sah man in Berlin auch bei der Wahl der Locations. Während die "schlanke" Mode im Stadtzentrum am Brandenburger Tor und in der Nähe des Potsdamer Platzes in vielen Hallen gezeigt wurde, war die curvy is sexy an den Stadtrand verbannt, eine gefühlte Ewigkeit entfernt. Die curvy is sexy ist der richtige Schritt in die richtige Richtung, aber es bleibt noch viel zu tun, damit Plus-Size Mode die Anerkennung bekommt, die ihr gebührt!

Die wunderschöne Emily ist bei curve model management unter Vertrag. Etliche Models dieser Agentur haben wir Euch auf diesem Blog schon vorgestellt.

 

Beautiful girls: Auch Josephine (links) und Jada kennt Ihr bereits von susie knows.

Hier noch einmal der Unterschied zwischen Plus-Size und "schlanker Mode" im Foto. Oben die Zuschauer bei der curvy is sexy Schau. Unten die Zuschauermenge bei der Schau von Minx am Brandenburger Tor. Es sollte in Zukunft keinen Unterschied mehr geben!

Minx und das Plus-Size Label Sallie Sahne gehören zum gleichen Haus. Viele der Teile, die bei Minx gezeigt wurden, werden für Sallie Sahne in Plus-Size produziert. Wäre es nicht wunderbar, wenn in Zukunft beide Label eine gemeinsame Schau zeigten? Size Zero Models und Plus-Size Models auf einem Laufsteg? Dann wäre die Gleichberechtigung und Akzeptanz der verschiedenen weiblichen Figurtypen wirklich geschafft! 

Habt noch eine schöne Woche, Eure Susie und Barbara!

Photos: Barbara

- kommentieren -

Fashion

Chiffon und Spitze: Die Abendmode von Guido Maria Kretschmer für seine curvy collection bei Heine heute auf susie knows..., dem Plus-Size Blog!

"Fließende Stoffe, Pailletten und Spitze sind perfekt für den Abend", sagte der Star-Designer bei der Vorstellung seiner neuen curvy collection für das Mode-Versandhaus Heine. Die Abendmode für Plus-Size Ladies ist jetzt in den Größen 40 bis 52 bei Heine online erhältlich.

Guido Maria Kretschmer gab bei der Vorführung seiner neuen Abendmode viele Tipps:

"Ein weicher Stoff wie Chiffon schmeichelt der Figur, Spitze schafft Transparenz und für ein bisschen Glitzer sorgen die Pailletten", erklärte Guido Maria Kretschmer. Allerdings soll man es mit dem Glitzer am Abend seiner Meinung nach nicht übertreiben. "Ich sehe immer wieder, dass Frauen sehr viel Schmuck tragen. Es gibt ja auch eine riesige Auswahl von sehr schönem Schmuck. Aber meist ist dann doch weniger mehr. Gerade Plus-Size Frauen, die sehr groß sind und viel Busen haben, sollten lieber auf üppige Ketten verzichten. Denn die verkürzen den Hals und lassen sie leicht wie Walküren erscheinen. Meine Empfehlung ist deshalb: Ein schönes Armband und tolle Ohrringe: Das reicht!"

 

"Spitze ist sehr wichtig!", betont Guido Maria Kretschmer. "Denn sie ist elegant und transparent, ohne zu viel nackte Haut zu zeigen. Gerade für Frauen, die ihre Arme nicht gern zeigen, aber sich auch nicht total verhüllen wollen, sind Ärmel aus Spitze das Richtige." Etuikleid ca. 150 Euro, Spitzenkleid ca. 190 Euro (v.l.)

 

"Chiffon ist ein wunderbarer Stoff", meint der Designer. "Das schwarze Cocktailkleid hat Ärmel mit Schlitzen. So kann man die Arme zeigen, ohne zu viel zu entblößen. Das Oberteil fällt locker und hat eine Kellerfalte im Rücken. So wird das ein oder andere Kilo locker weggeschummelt." Chiffonkleid ca. 120 Euro. Wer abends nicht das kleine Schwarze tragen möchte, sondern Farbe bekennen will: Doppel-lagiges Kleid aus Chiffon mit Empiretaille in Zyklam ca. 100 Euro.

 

Lange Abendkleider entwirft Guido Maria Kretschmer gern mit Empiretaille. "Dieser Schnitt schmeichelt Plus-Size Frauen, denn der Oberbauch ist auch bei sehr runden Frauen flach. Allerdings habe ich bei der curvy collection darauf geachtet, dass der Stoff an den Seiten weniger gekräuselt ist. Denn sonst ist es rundum zu viel Stoff und trägt auf." Abendkleid in Marine-Blau ca. 200 Euro. Abendkleid in Schwarz/Weiß ca. 150 Euro.

 

Wer abends lieber Hosen als Kleider trägt, kann sie mit Blazern kombinieren. "Ein Dreiviertel-Ärmel ist für Plus-Size Frauen ideal, denn so können sie ihre schmalen Handgelenke zeigen. Außerdem kommt so ein schönes Armband gut zur Geltung", erklärt Guido Maria Kretschmer. Kurzblazer in Schwarz-Weiß ca. 150 Euro, Karottenhose ca. 90 Euro, Blazer mit Smoking-Kragen in Marine-Blau ca. 120 Euro, Hose aus Lederimitat ca. 80 Euro (v.l.)

 

Für curvy Ladies, die abends gern leger gekleidet sind und trotzdem nicht auf Glitzer verzichten wollen, hat der Designer Oberteile mit Pailletten entworfen. Die veredeln dann auch die Jeans. Paillettenbluse ca. 70 Euro, Paillettentunika ca. 80 Euro (v.l.)

Ich wünsche Euch ein Jahr voller toller Partys und Abendeinladungen, Eure Susie!

Photos: PR

- kommentieren -

Comment

Alle Jahre wieder: Die Diät in den Zeitschriften im Januar! Der Aufreger heute auf susie knows..., dem Plus-Size Blog!

Ihr Lieben, es ist wieder soweit: Kaum haben wir den letzten Lebkuchen genüßlich gegessen und die Reste vom Gänsebraten verdrückt, wird uns ein schlechtes Gewissen eingeredet! Denn wohin man momentan am Kiosk guckt: Die Zeitschriften schmücken ihre Titel mit Diäten. (Selbstverständllich mit Fotos von superschlanken Frauen!)

Ich kann ja verstehen, dass sich Hollywood-Stars über Weihnachten nichts Leckeres gönnen und im Januar sofort mit der Nulldiät beginnen. Schließlich müssen sie Ende Februar zur Oscar-Verleihung in ihre Roben in Size-Zero passen. Aber müssen wir Normalsterblichen diesen Irrsinn mitmachen? susie knows..., der Plus-Size Blog, sagt dazu: Nein! Wir wollen über die Feiertage die weihnachtlichen Köstlichkeiten genießen, ohne danach eingeredet zu bekommen, dass wir sofort diäten müssen!

Die Initiative AnyBody, die sich für ein realistisches, vielfältiges Frauen- und Körperbild in den Medien einsetzt, hat diese Collage von Stern-Titeln zusammengestellt. Dazu heißt es bei AnyBody: "Alle Jahre wieder... hat der Stern eine echt krasse kreative Idee für's Titelblatt: Lass' uns was zum Thema Abnehmen/Diäten machen... oh, ja, geil, und dann packen wir da... eine nackte Frau auf's Cover. Bombe!" Dem ist nichts hinzuzufügen!

Der Klassiker: Die Brigitte-Diät.

Ein kleiner Trost: Den Kerlen geht es nicht besser als uns. Hier der aktuelle Titel der Men's Health.

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende, lasst Euch die gute Laune nicht verderben, Eure Barbara.

- kommentieren -

Fashion

Winterschlussverkaufsschnäppchensalerabattaktionsangebote: Heute auf susie knows..., dem Plus-Size Blog!

Ihr Lieben, heute tolle Schnäppchen in elegantem SCHWARZ! Alle Teile sind aus dem Navabi-Sale. Ich habe drei edle Looks für Euch zusammengestellt:

Hier bin ich in meiner Lieblings "Nicht-Farbe": Susie Chanel. Der Kaschmir-Pulli ist von Peek & Cloppenburg, der Spitzenrock von Triangle/S. Oliver, die Perlenketten sind von Bijou Brigitte und die kleine "Coco" an der Halskette ist tatsächlich von Chanel. Dies ist einer meiner Lieblingslooks!

1. Jackett: Chesca, OFFENE CRASH-JACKE war 174.90 Euro, jetzt 139.90 Euro

2. langärmeliges Top: Ciso, BLUSE MIT BIESEN UND APPLIKATIONEN, war 89.90 Euro, jetzt 69.90 Euro

3. Leggings: Zhenzi, LEGGINGS MIT LEDEREINSÄTZEN, war 69.90 Euro, jetzt 34.90 Euro

1. Bikerjacke: Zizzi, MATERIALMIX-BIKERJACKE, war 109.90 Euro, jetzt 54.90 Euro

2. Ärmelloses Top: Replace, Chiffontop mit Nieten  war 54.90 Euro  jetzt 29.90 Euro

3. Jeansrock: Manon Baptiste, DENIMROCK MIT TUNNELZUG-BUND war 134.90 Euro, jetzt 44.90 Euro

4. Stiefel: Jilsen Quality Boots,  ZIPPER-KALBSLEDERSTIEFEL MIT LOCHMUSTER war 269.90 Euro, jetzt 214.90 Euro

1. Mantel: Twister, BOUCLÉ-MANTEL MIT A-LINIE, war 219.90 Euro, jetzt 149.90 Euro

2. Spitzentop: Kiyonna, SHIRT MIT SPITZE, war 119.90 Euro, jetzt 44.90 Euro

 3.PaisleyrockVerpass, ROCK MIT PAISLEY-MUSTER-SPITZE, war 99.90 Euro, jetzt 79.90 Euro

Fotos: Christian Wiesel, Haare & Make-up Birgit Kranzl/Liga Nord; Stills: PR

- kommentieren -

Fashion

Hollywood-Stars in großen Roben: Die Tops und Flops bei der Golden Globe Verleihung heute auf susie knows..., dem Plus-Size Blog!

Es gab für Mode-Begeisterte wieder viel zu bestaunen bei der gestrigen Verleihung der Golden Globes in Los Angeles! Großartige Abendkleider und auch manch seltsame Kreation. Hier sind die sechs Tops und Flops von susie knows...:

Unsere Tops:

Klassisch: Das schwarze Abendkleid. Hier formvollendet elegant vorgeführt von Laura Carmichael in James Galanos.

Blüten waren diesmal ein Thema: Zart und wunderschön anzusehen bei Anna Kendrick in einer Robe von Monique Lhuillier.

Blüten gestaltet als großer Auftritt: Lupita Nyong'o in einer Kreation von Giambattista Valli Couture.

Hosen bei einer Gala? Warum nicht, wenn man so elegant aussieht wie Emma Stone in Lanvin!

Rot war bei der diesjährigen Golden Globe Verleihung die beliebeste Farbe! Taylor Schilling in Ralph Lauren führte vor, was eine wirklich edle, große Robe ist.

Auch Helen Mirren erschien in Rot und stahl in diesem wunderbaren Kleid von Dolce & Gabbana vielen Jüngeren die Schau. Als politisches Statement hatte sie sich einen Stift als Brosche angesteckt. Helen Mirren hat alles richtig gemacht: Bravo!

 

Unsere Flops:

Schön, dass Amanda Peet mit Hilfe von J. Mendel eine Verwendung für die Tüllgardine ihrer Großmutter gefunden hat.

Der Busen guckt zwar halb heraus, aber auch Jennifer Lopez schleppt mit dieser Walla-Walla-Robe von Zuhair Murad zu viel Stoff mit sich herum. Das ist weder elegant, noch tut es etwas für ihre Figur.

Auch bei diesem Kleid von Vera Wang stimmen die Proportionen nicht: Oben zu wenig, unten zu viel. Außerdem hat Rosamund Pike mit dieser Robe kein schönes Dekolleté.

Stilbruch bei Kate Mara: Der Gürtel ist zu breit und zu sportlich für den zarten Stoff des Kleides von Miu Miu. Wozu braucht sie ihn überhaupt? Und was ist mit der Schleppe passiert? War auf dem roten Teppich eine Pfütze?

Seit wann werden Kartoffelsäcke aus roter Seide hergestellt? Lena Dunham ist eine wunderbare Komikerin, aber dieses formlose Etwas (das Wort Abendrobe fällt einem dabei nicht ein) von Zac Posen ist ein Graus.

Aus Respekt vor der großen Schauspielkarriere von Jane Fonda wollen wir uns über ihren Auftritt in diesem Kleid von Versace nicht äußern.

 

Sonderkategorie: Langweilig

Amal Clooney begleitete ihren Mann, Hollywood-Superstar George Clooney, der den Cecil B. deMille Award für sein Lebenswerk erhielt. Das Kleid von Christian Dior ist leider nicht aufsehenerregend, die lange Schleppe schafft auch kein Drama, und die Handschuhe sind zu groß. Vor allem aber fällt eines auf: Sie wirkt noch dünner. Hat sie seit ihrer Hochzeit nichts mehr gegessen?

Des Kaisers neue Kleider: Keira Knightly in einem brav, biederen Kleid von Chanel, in dem sie wie eine Puppe aus dem 19. Jahrhundert wirkt, für die Oma einen Spitzenkragen gehäkelt hat. Was hat sich Karl Lagerfeld dabei gedacht?

Jennifer Aniston hat eine beneidenswert sportlich, schlanke Figur. Aber dieses zum Gähnen langweiligen Kleid von Saint Laurent ist sehr unvorteilhaft. Damit wirkt sie trutschig.

Ihr Lieben, habt eine schöne Woche, Eure Susie und Barbara.

- kommentieren -

Fashion

Marine ist das Mode-Thema für dieses Frühjahr von Guido Maria Kretschmer für Heine. Der Designer erklärt seine Kollektion heute auf susie knows..., dem Plus-Size Blog!

"Marine ist einer der Mode-Klassiker überhaupt", meint Guido Maria Kretschmer, "und dieses Jahr wieder angesagt." Er hat deshalb viel in Dunkelblau und Weiß für seine curvy collection für das Modeversandhaus Heine entworfen. Diese Mode ist Business-tauglich. Die Kollektion ist ab sofort online in den Größen 40 bis 52 erhältlich.

"Plus-Size Ladies dürfen angeblich keine Streifen tragen, das ist ein Vorurteil", betont Guido Maria Kretschmer. "Streifen sind ein tolles Muster, und jede Frau, egal wie rund sie ist, hat das Recht, sie zu tragen!" Danke, lieber Guido! Ich liebe Streifen und predige seit Jahren genau das: Streifen machen nicht dick, Streifen sind schick! Dieses Kleid ist wie für mich gemacht. Der Designer hätte es Model Susie nennen sollen. Denn ich finde Streifen wunderbar und trage sie oft. Außerdem trage ich sehr viel Dunkelblau. Dies Kleid kombiniert also alles, was ich mag. "Das Kleid in Wickeloptik ist aus Jersey und damit als Kofferkleid gut geeignet", erklärt der Designer. Das Kleid kostet ca. 90 Euro.

 

Klassisch elegant in Dunkelblau mit weißen Streifen sind auch Kleid und Overall gehalten. "Overall waren lange Jahre out, aber jetzt mit dem Revival der 70er sind sie wieder in", sagt Guido Maria Kretschmer. "Die Farbe trägt nicht auf, und ist deshalb auch für mollige Frauen gut tragbar. Insgesamt ein klarer, cleaner Look." Etuikleid ca. 100 Euro, Overall ca. 130 Euro.

 

"Für einen Business-Look sind Kleid und Overall gut kombinierbar mit dem passenden Blazer", erklärt der Designer. "Er kann aber genauso gut mit einer Hose getragen werden. Eine Bluse mit Marine-Streifen ergänzt dann den Look." Bluse ca. 70 Euro, Blazer ca. 120 Euro.

Die Tasche aus dunkelblauem Rindsleder hat Guido Maria Kretschmer für diese Kollektion passend klassisch entworfen. Handtasche ca. 200 Euro.

 

"Leichte Sommermäntel im Sixties-Style mit kleinen Mustern sind wieder in. Dieser ist aus einem leichten Stoff und gerade geschnitten. Damit kann die ein oder andere Rundung gut kaschiert werden", erklärt Guido Maria Kretschmer und betont: "Bei Blusen, vor allem, wenn sie aus einem weichen, fließenden Stoff wie Chiffon sind, ist für Plus-Size Ladies vor allem eines wichtig: ein gut sitzender BH!" Jaquard-Mantel ca. 170 Euro, Bluse ca. 80 Euro.

 

Für curvy Ladies, denen Dunkelblau im Sommer zu düster ist, hat der Designer auch Farbenfrohes entworfen: Jacke in Pink ca. 150 Euro. "Chiffon ist ein wunderbares Material für Blusen und Kleider, denn es ist leicht, fällt schön und schmeichelt der Figur", sagt der Designer. Mehrlagiges Chiffonkleid in Königs-Blau ca. 80 Euro.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Shoppen und ein schönes Wochenende, Eure Susie.

Photos: PR

- kommentieren -

Fashion

Vorfreude auf den Frühling: Die curvy collection von Stardesigner Guido Maria Kretschmer für Heine heute auf susie knows..., dem Plus-Size Blog!

Ihr Lieben, für das Wochenende ist das nächste Sturmtief mit Orkanböen und Regen angesagt. Aber das soll uns die gute Laune nicht vermiesen. Freuen wir uns lieber auf den Frühling! Deshalb zeige ich heute als Vorgeschmack auf schönes, warmes Wetter die Plus-Size Kollektion von Guido Maria Kretschmer, die er für das Modeversandhaus Heine entworfen hat. Die curvy collection ist jetzt online bei Heine in den Größen 40 bis 52 erhältlich.

Die curvy collection wurde auf Ibiza fotografiert, Guido Maria Kretschmers Lieblingsinsel. Der Anblick dieser sommerlichen Bilder hilft, das momentane Regenwetter zu vergessen.

Bei der Vorstellung der curvy collection gab der Designer ausführliche Erklärungen und Tipps:

 

"Spitze ist in der kommenden Saison ein wichtiges Thema", sagt Guido Maria Kretschmer, "sie ist leicht und transparent. Das Kleid hat vorne einen kürzeren Saum als hinten. Plus-Size Frauen, die gute Beine haben, wie die Apfel-Figuren, können so ihre Beine zeigen und wirken dadurch schlanker." Kleid aus Baumwollgemisch ca. 150 Euro, Spitzenbluse ca. 80 Euro.

 

"Den leichten Ledermantel habe ich für den Übergang entworfen, er passt aber auch an kühleren Sommerabenden", erklärt der Designer. "Mode im Hippie-Stil, wie dieser weiße Rock mit Spitzeneinsatz, lässt sich wunderbar kombinieren und kann so je nach Accessoires in der Stadt oder am Strand getragen werden." Mantel aus Ziegen-Velours-Leder ca. 350 Euro, Jacke ebenfalls aus Ziegen-Velours-Leder ca. 300 Euro, Rock mit Spitze ca. 90 Euro.

 

"Blütendrucke sind ein Riesenthema im Sommer", betont der Designer. "Ich habe Kleider in verschiedenen Längen entworfen, denn manche Plus-Size Frauen wollen ihre Beine zeigen, andere lieber nicht." Blütenkleid ca. 130 Euro, rotes Jerseykleid ca. 120 Euro.

 

Für Frauen, die es nicht so verspielt mögen, hat Guido Maria Kretschmer die Nappa-Lederjacke entworfen, ca. 300 Euro. "Paisley ist ein wunderbares Muster, das die Hippies groß gemacht haben. Es ist jetzt wieder in, deshalb habe ich es für einige Kleidungsstücke der Kollektion, wie dieses Top, benutzt", erklärt Guido Maria Kretschmer. "Jeans sind natürlich immer ein Riesenthema. Plus-Size Frauen, die kräftige Oberschenkel haben, wie die Birnen-Figuren, sollten allerdings auf eine gleichmäßige Waschung achten. Wenn die Jeans vorne sehr viel heller sind als an der Seite, machen sie die Beine optisch breiter." Oberteil ca. 60 Euro, Jeans ca. 80 Euro.

 

"Tropische Blumen und Muster sind wunderbar", sagt der Designer, "aber man muss aufpassen, das es nicht zu bunt wird, sonst sieht man aus wie Magnum, der Privatdetektiv auf Hawaii." Tunika mit Blüten ca. 80 Euro, Hose mit Palmenmuster ca. 80 Euro.

 

"Tuniken sind für Plus-Size Frauen perfekt", meint Guido Maria Kretschmer. "Sie sind leicht, zart und unkompliziert und verstecken das ein oder andere Pölsterchen." Bedruckte Tunika ca. 90 Euro, Tunika in Korall-Rot ca. 70 Euro.

Viel Spaß beim Shoppen für den hoffentlich bald kommenden Frühling, Eure Susie.

Photos: PR

- kommentieren -

Fashion

Der neue Boden-Katalog ist da! Die schönsten Kleider heute auf susie knows..., dem Plus-Size Blog!

Ihr Lieben, das ist für mich immer ein Fest: Heute zog ich den Boden-Katalog aus dem Briefkasten. (Es ist für mich dasselbe Gefühl wie früher mit dem Ikea-Katalog: eine Tasse Tee muss her und dann wird geblättert!)

Ach, höre ich Euch schon wieder seufzen, die Susie & Boden! Aber Boden passt doch nur den "Dünnen" unter uns. Nein, Boden gibt es in allen Größen! Ich möchte hier nochmals betonen, ich trage seit Jahre Boden Größe 48, eine Größe, in die ich sonst nicht hinein passe. Deshalb gilt: Wer keine Lust mehr auf Winter hat oder so glücklich ist, in die Sonne zu fliegen, der sollte jetzt zuschlagen!

Ich habe die Sachen zwar schon auf dem Pressday gesehen, aber mit dem Katalog bekommt man immer Lust auf mehr.

Noch sind die ersten Frühlingskleider auch in den großen Größen zu haben. Kleiner Tipp: Bei Boden entsprechen die Größen Gr. 42-48 in dehnbaren Jersey-Stoffen eher den Gr. 44- 50/52. 

Probiert es selbst aus! Die Muster sind sehr besonders, und die Schnitte schmeicheln auch uns Plus-Size-Girls!

Das geometrische Jersey-Strickkleid aus Baumwollmischgewebe ist für ca. 170 Euro zu haben, es gibt es in zwei weiteren Variationen. Die grafische Aufteilung ist sehr figur-schmeichelnd, der ausgestellte Rock ist ideal für die "Birnen" unter uns.

Jersey-Wickelkleid in drei Längen und vier Fraben  ca. 120 Euro, ideal für die Apfel-Figur!

Das Cover-Kleid Eliza ist aus einem Viskose-Seiden Gemisch. Das "Rankgitter-Blätter"-Muster wurde exklusiv von Boden entworfen. Dieses Tunikakleid ist für ca. 130 Euro in drei weiteren Mustern zu haben. Das aufällige Muster lässt eine große Oberweite kleiner erscheinen, perfekt für Herzen.

Das Jersey-Jaquard-Kleid mit dem runden Ausschnitt und dem ausgestellten Rock schmeichelt allen Sanduhr-Frauen mit Rundungen, ca. 130 Euro.

Aufgepasst: Wenn Ihr auf die Icons der vier Figurtypen klickt, verbergen sich dahinter wertvolle Beratungstipps!

Viel Spaß beim Stöbern, Eure Susie*

Photos: PR

- kommentieren -