Der Aufreger der Woche!

Wann, wenn überhaupt, ist dick zu dick?

Die Diskussion heute auf susie knows..., dem Plus-Size Blog.

Ihr Lieben, wir dachten, allmählich ändere sich etwas. Frauen mit Kurven würden endlich gleichberechtigt akzeptiert und ihrer Schönheit gehuldigt. Aber nein, es gibt immer noch Unverbesserliche, die uns anklagend die BMI-Tabelle vor die Nase halten und über Gesundheitsrisiken für alle reden, die nicht in Größe 38 passen. Werbung mit Plus-Size Modeln ist demnach Aufforderung zu schädlichem Essverhalten und daraus resultierend höchsten Kosten für die Krankenkassen. Dementsprechend wird momentan Kritik laut an Werbebildern mit kurvigen Schönheiten.

Eigentlich sind Susie und ich es leid, immer wieder über dieses Thema zu reden. Denn wir setzen uns ein für körperliche Vielfalt. Jede Frau ist einzigartig, hat ihren eigenen Körper. Wir wollen nicht, dass eine Einheitstabelle, wie der Body-Maß-Index BMI, bestimmt, wie wir auszusehen haben. Punkt. Ende der Diskussion!

Schließlich hat jede Frau ihr eigenes Wohlfühlgewicht. Manche sind klein, zierlich und schlank und wiegen so gut wie nichts. Andere sind groß, kräftig und muskulös und bringen ein höheres Gewicht auf die Waage. Einige haben runde Hüften, einige haben ein Bäuchlein. Wer bitte maßt sich an, ihnen vorzuschreiben, wie viel sie wiegen sollen? Und welches Gewicht ist in welchem Fall gesund oder ungesund?

Susie und ich haben oft darüber gesprochen und sind letztendlich zu dem Schluss gekommen, dass Extreme nie gut sind. Magersüchtige sind ein schlechtes Vorbild und gefährden ihre Gesundheit genauso wie Menschen, die so schwer sind, dass sie nur noch im Bett liegen, weil ihre Beine ihr Gewicht nicht mehr tragen können.

Aber zwischen diesen beiden Extremen gibt es die verschiedensten Variationen von Figuren, und sie sind okay. Sie sollte man nicht alle über einen Kamm scheren, sondern den Einzelfall sehen. Das betrifft auch die Gesundheit. Wer gesund und fit ist, braucht sich um sein Gewicht kaum Gedanken zu machen. Wer dagegen Probleme mit den Knien oder ein erbliches Risiko für Diabetes oder eine andere Stoffwechselerkrankung hat, muss stärker auf seine Ernährung achten.

Aber davon abgesehen gilt für Susie und mich: Keine Frau sollte sich Normen anpassen müssen, die irgendjemand aufgestellt hat. Mögt und schätzt Euch so, wie Ihr seid! Und lasst Euch nicht einreden, dass Werbung mit Plus-Size Modeln eine Gefahr für die Volksgesundheit wären. Feiert stattdessen die Schönheit von Frauen mit Kurven!

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende

Eure Barbara.

Photos: Barbara

Zurück