Wellness im Schwarzwald Teil 1!

WERBUNG //   Sonne, Schnee und Wellness: Heute nehme ich Euch mit auf meine Reise in den Schwarzwald

Es war eine tolle Reise, soviel schon mal vorab. Es gab ein Kennenlernen, ein Wiedersehen, viele lustige Erinnerungen und reichlich "Most". So ist es halt, wenn Mädels miteinander Spaß haben. Aber was soll ich groß reden. Ich lasse, wie immer, die Bilder sprechen:

Ein Traumblick von meinem Hotelbalkon: der zugefrorene Titisee in Neustadt im Schwarzwald zeigt seine Winterwunderland-Schönheit vor dem Treschers.

 

Für drei Tage war ich im Romantik-Hotel Treschers und musste nichts anderes tun, als mich zu entspannen. 2017 fängt also grandios an. Das Traditionshaus am Titisee vereinbart Schwarzwaldromantik mit moderner Eleganz. Links: mein sonnendurchflutetes Zimmer bei meiner Ankunft.

 

Mein Reiseoutfit: die Karojacke ist aus reiner Wolle von Brigitte von Schönfels/Otto, ca. 150 Euro, der Streifenpulli ist von H&M+  ca. 20 Euro. Als kleine Stärkung gabe es einen gesunden Fitnesssalat mit Räucherlachs, lecker!

 

Nach dem Lunch ging es mit der Pferdekutsche nach Hinterzarten zum Ski-Museum. Unsere Gastgeberin Marion Moninger mit dem Kutscher.

Mit von der Partie: meine Freundin Birgit Dhonau. Bei Minus 17°C war es trotzdem kuschelig in der Sonne.

 

Glitzernder, unberührter Schwarzwald.

 

Gastgeberin Marion, Birgit und ich haben einst zusammen studiert, in Hamburg an der HAW, ehemals FH Armgartsrasse. Warm eingepackt ging es uns gut, unseren Pferden gefiel die Pause nach der Kutschfahrt auch recht gut.

Ankunft am Schwarzwälder Ski-Museum in Hinterzarten, man sehe ich blöd aus mit der Dödelmütze.

Dieses Bild hat mir sehr gut gefallen - Skifahren in den 20er Jahren, wie elegant das doch aussieht.

 

Diese Berghütte wurde vor dem Abriss bewahrt und kann jetzt im Museum von jedermann besucht werden.

 

Ein wirklich schönes kleines Museum im Ski-Springort Hinterzarten. Die Skispringer Familie Thoma, bzw. Georg Thoma hat es einst ins Leben gerufen.

Ja, der Aprés-Ski war schon immer sehr beliebt und früher auch wirklich stylisch, großartig entspannend mit dem Grammophon.

Im obersten Stockwerk des Museeums gibt es eine Galerie: aktuell zu sehen die Werke des Heimatkünstlers Albi Maier.

Das ist der Blick vom Restaurant auf den zugefrorenen See. Winter-Idylle nach Caspar David Friedrich, eingefangen von mir! Wunderschön, gell?

Da ist sie, die halb-verspeiste Schwarzwälderkirschtorte! Die Beste der Region und sie war wirklich eine Sünde wert!

Zum Dinner trafen wir drei uns im Hotel-Restaurant. Bei herrlichem Essen und exzellentem Wein haben wir geratscht und in Erinnerungen geschwelgt.

Ach ja, ein Spitzen-Top ist von H&M+  ca. 35 Euro, die Ohrringe von J.Crew  ca. 30 Euro,

Und schon war das Ende da, von Tag eins. Morgen geht es weiter mit dem Wellness-Programm.

Ich sage jetzt schon mal Danke: Danke Dir, liebe Marion, für die großzügige Einladung und Dir, liebe Birgit, für die Initiative und die Organisation. Und ein ganz besonderer Dank geht an Sandra Dietrich, die die Idee für diese "Familienzusammenführung" hatte!

xox Susie*

Alle Photos: Susie*

Zurück