News

Hier noch schnell Anna Scholzs Auftritt in der NDR Talkshow mit 

Barbara Schöneberger - ein wunderbares, lustiges  Interview - für alle die es im TV verpasst haben

 

- kommentieren -

News

Dünn ist schön, rund ist unattraktiv und verkauft sich in der Werbung schlecht?

Mit diesem Vorurteil wollen Gary Dakin und Jaclyn Sarka jetzt gründlich aufräumen und haben in New York die erste Model-Agentur für alle Größen gegründet.

Bisher ist die Modelwelt streng geteilt: In schlanke Größen und Plus-Size, für die es eigene Agenturen gibt. Dabei gilt als Plus-Size schon, wenn ein Mädchen Größe 40 hat. Da fragen sich viele Frauen beim Anblick der Fotos erstaunt: „Dies Model sieht doch völlig normal aus. Wenn sie als dick gilt, was um Himmels Willen bin ich dann?“

tl_files/blog-inhalte/August 2013/JAG Model 5.png

Sexy, schön und selbstbewusst. So posen Plus-Size-Models erst seit kurzem.

Gary Dakin und Jaclyn Sarka wollen die Trennung jetzt aufheben. Beide hatten zuvor für die bekannte Agentur Ford gearbeitet. Nun betreten sie mit ihrer Geschäftsidee Neuland. „Wir wollen uns mit unserer Agentur Jag nicht begrenzen, denn Modeindustrie und Model-Agenturen sollten niemanden ausgrenzen“, sagt Gary Dakin. Schönheit hänge schließlich nicht von der Kleidergröße ab.

tl_files/blog-inhalte/August 2013/JAG Model 4.png tl_files/blog-inhalte/August 2013/JAG Model 1.png tl_files/blog-inhalte/August 2013/JAG Model 3.png

Das Ziel der neuen Agentur: Models mit weiblichen Rundungen gehören genauso auf die Laufstege und in die Werbung, wie ihre superschlanken Kolleginnen.

Das sah die Modewelt lange anders. Obwohl die Mehrheit der Frauen nicht in Size Zero passt, wurden die Plus-Size-Models stiefmütterlich behandelt und verdienten sehr viel weniger Geld als ihre schlanken Kolleginnen. „Plus-Size-Models standen in der Ecke und zeigten hässliche Pullover“, erzählt Gary Dakin, „aber sexy, schön und selbstbewusst? Solche Posen gibt es erst seit wenigen Jahren.“ Jag hat den Ehrgeiz, Models mit weiblichen Rundungen auf die Titelseiten der führenden Modejournale und in die Werbung zu bringen. Dabei wird selbstverständlich niemand diskriminiert. Auch gertenschlanke Models sind in der Agentur willkommen. Denn bei Jag kommt es auf die Schönheit an, nicht auf das Gewicht.

Photos: PR

- kommentieren -

News

Grüß Gott! (Soviel Bayerisch muss bei dem Thema sein)

Das Oktoberfest rückt näher und ich bin ganz traurig, dass es wohl diesmal auch wieder nichts mit einem Besuch wird. Für alle, die darüber nachdenken hinzu fahren und meine Münchner Freunde, jetzt schon, als kleinen Appetithappen, ein Bilderbogen zusammengestellt mit Impressionen vom vorigen Jahr:

tl_files/blog-inhalte/August 2013/oktober 1.png

tl_files/blog-inhalte/August 2013/Dirndlschuerze.JPG tl_files/blog-inhalte/August 2013/Dirndlausschnitt.JPG

Wer hat der hat!

tl_files/blog-inhalte/August 2013/Kellnerinnen.png

tl_files/blog-inhalte/August 2013/Drei in Orange.JPG tl_files/blog-inhalte/Lederhosen.JPG

Diese Mädels sind in den Trendfarben Orange & Rot unterwegs, aber auch eine Krach-Lederne steht besonders dünnen Mädels extrem gut...

tl_files/blog-inhalte/August 2013/Gespann.png tl_files/blog-inhalte/August 2013/Hofbraeuhaus.JPG

Viel Spaß und eine zünftige Gaudi wünscht Euch

Eure Susie.

tl_files/blog-inhalte/August 2013/oktober 2.jpg

Susie & Gatte im Wies-Outfit 2006

Fotos: Susie

- kommentieren -

News

Nein, ich bin nicht hinter dem Mond, aber ich bin kürzlich auf dieses Video von der wunderbaren Candice Huffine gestoßen und möchte es gern mit Euch teilen...

 

tl_files/blog-inhalte/Juli 2013/Vogue Ital . cover.png

 

tl_files/blog-inhalte/Juli 2013/Candie 3.pngtl_files/blog-inhalte/Juli 2013/candie 2.pngtl_files/blog-inhalte/Juli 2013/Candy 1.png

Auch wenn das Video schon zwei Jahre alt ist, besticht Candice mit ihrer entzückenden offenen Art- sie ist ist unter der Plus-Size Models ein Super-Star.

Sie hat das geschafft, was als undenkbar galt!  Als erstes Plus-Size - Model schafft sie es "trotz" ihrer Figur auf das wichtigste Cover der Mode-Branche. Nicht nur sie allein sondern auch noch zwei andere Super-Stars 

Candice ist nicht nur ein hübsches Model - sie hat auch eine tolle Persönlichkeit ...

 

 

- kommentieren -

News

 

MBFW-Fashion Week * Hess-Design Wettbewerb * "Curvy is sexy" -die erste Plus-Size Mode-Messe

alles in Berlin...

 ...das war auf meiner Agenda diese Woche ...ja bis, bis mein Körper streikte!

Darauf musste ich bleiben wo ich war und all die schönen Veranstaltungen, fanden ohne mich statt. Ich konnte sie nur Online verfolgen. 

Da ich Teil der Jury des Awards bin, ist/war dies der falscheste Zeitpunkt mir diese Maladie einzufangen- dumm gelaufen! So ging es mir nicht nur körperlich elend, ich fühlte mich auch elend, weil ich dem unfassbar netten Team von Hess Natur, noch zusätzlich Stress bereitet habe. (Deshalb hier noch mal ganz offiziell: Danke liebe Verena, lieber Rolf für eurer Verständnis und euren Zuspruch.) 

 Meine lieben Jury–Kollegen, haben mich aber würdig vertreten und auch meine Favoritin hat gewonnen!

Aber bildet Euch doch selber eine Meinung, hier die offiziellen Bilder des :

Humantiy in Fashion Awards 2013

der Design Preis für nachhaltige Mode  von Hess Natur 

Verleihung in Berlin am 03.07.13

Die Finalistinnen :

tl_files/blog-inhalte/Juli 2013/hess 5.png

Eva Howitz -Howitzweissbach,"7 Erzgebirge";Stefanie Strohwasser,"useddesu", Hellen Van Rees"Square Angle"

 

and the Award goes to :

Hellen Van Rees

"Square Angle"

tl_files/blog-inhalte/Juli 2013/Hess natur 1.png

Die strahlende Gewinnerin Hellen van Rees- ich finde sehr schön, wie sie ihre Kollektion beschreibt - wenn Ihr mögt schaut doch mal das Video aud der Hess Natur Seite an- leider kann ich noch nicht so toll verlinken, das lerne ich noch...

tl_files/blog-inhalte/Juli 2013/Hess Natur 2.png

Mir gefällt die Kollektion deshalb so sehr, weil sie klassisch und modern in Einem ist.

Hellens Stoff-Entwürfe sind ihr mindestens so wichtig wie ihre Kollektions-Entwürfe, wenn nicht wichtiger.Ihre schlichten Schnitte lassen den Stoffen allen Raum zu brillieren. Sie erinnern an Chanel-Tweeds und das ist gewollt!

 

tl_files/blog-inhalte/Juli 2013/Hess 3.png

Auf Ihrer Website hat sie es selbst am besten formuliert :

"Mit der beim Wettbewerb eingereichten Kollektion schickt sie Chanel in die ­Zukunft. Square³ Angle ist eine futuristische Interpretation des Modeklassikers. Lady Gaga trifft auf Königin Maxima. Popstar trifft Dame. Avantgarde trifft Establishment. Feminine, klare, grafische Silhouetten werden mit dreidimensionalen Formelementen und farb­gewaltigen Stoffe gemixt. Mit einer eigens entwickelten Webtechnik lässt van Rees aus recycelten Garnen vielfarbige Flächen entstehen, die an den typischen Chanel-Tweed erinnern. Gewebt wird per Hand in Form. Kein Schneiden. Kein Abfall. Hellen van Rees arbeitet wie ein Recycling-Couturier. Vieles wird per Hand mit viel Liebe zum Detail zu Unikaten verarbeitet. Das Recyceln von Materialien spielt eine zentrale Rolle. Authentizität beschreibt van Rees vor allem als Wertschätzung, als ­Investieren von Zeit, als Widmung von Aufmerksamkeit und Liebe in die Herstellung von Mode."

Ich denke wir werden noch viel von ihr hören...

Herzlichen Glückwunsch, Hellen!

 

tl_files/blog-inhalte/Juli 2013/Hess 4.png

Die Verleihung moderiert von Anastasia Zampounidis

Auch die anderen beiden Installationen und Kollektionen möchte ich Euch nicht vorenthalten:

tl_files/blog-inhalte/Juli 2013/nr 2 hess.png

Eva Howitz -Howitzweissbach,"7 Erzgebirge"

tl_files/blog-inhalte/Juli 2013/nr 3 hess.png

Stefanie Strohwasser,"useddesu"

Photos : Thomas Kummerow / Hess Natur

Was dieser Award genau bedeutet, kann keiner schöner ausdrücken als der Stifter- deshalb hier noch mal ein O-Ton:

Der Humanity in Fashion Award ist der Design-Preis für grüne Mode. Gefördert werden Jung- und Nachwuchsdesigner, die nachhaltige Mode entwerfen. Der Gewinner erhält eine Fördersumme im Gesamtwert von 25.000 Euro und erstellt exklusiv eine Women’s Capsule Collection für hessnatur, das größte Naturmodelabel Deutschlands.Mit dem Humanity in Fashion Award möchte hessnatur eine Plattform für ökologische und faire Kleidung schaffen und dazu ermutigen, den Konflikt zwischen der Schnelllebigkeit der Modewelt und der geforderten Langlebigkeit einer „Fair Fashion“ zu lösen. Gefördert werden Jung- und Nachwuchsdesigner, die nachhaltige Mode entwerfen. Der Preis soll Starthilfe geben und neue Impulse im Sinne einer natürlichen Kleiderkultur setzen. 

Wie schön, dass es diesen hoch dotierten Wettbewerb von Hess Natur gibt - denn nachhaltige Mode ist wichtig  und wird immer influßreicher werden - wie Stella McCartney auch schon bewiesen hat..

- kommentieren -

News

Die wunderbare Isabel Marant schneidert für H&M... 

...das ist eine wirklich gute Nachricht!

Ganz sicher wird dieser Coup wieder lange Schlangen vor den Filialen produzieren. Immerhin ist sie eine der wichtigsten französischen Designerinnen.

Einziger Wermutstropfen - leider werden die Teile, wie immer bei den Designer- Kollaborationen bei H&M nur bis zu einer Größe 42 zu haben sein.

Da bleiben uns dicken Mädels mal wieder die Accessoires, Teile aus der Männer-Kollektion und die Hoffnung, dass auch hier bald mal umgedacht wird. Plus-Size Mädels sind auch Mode-Huschen und trendy.

Los geht`s ab dem 14. November 13 in 250 Läden, weltweit und Online...

Liebe Grüße nach Schweden :-)

tl_files/blog-inhalte/Juni 2013/IsabelMarantpourHM_1_low.png

Isabel Marant ist bekannt für ihren lässigen French-Chic

Itl_files/blog-inhalte/Juni 2013/IsabelMarantpourHM_2_low.jpg

...und hier mit Margareta van den Bosch, Creative Advisor bei H&M- ist sie nicht auch ein Plus-Size?

- kommentieren -

News

 

Harriet - ist ein Plus -Size Model. Harriet ist eine Schönheit!

Aber für Heidis Welt ist Harriet viel zu dick, um nicht zu sagen eine Zumutung ...

Harriets Geschichte begann wie jedes Model-Märchen. Harriet wurde von Model-Scouts entdeckt und ihr wurde eine große Karriere prophezeit, es gab nur ein klizekleines Problem, sie war zu dick für die Modelwelt.

Also wurde sie auf Diät gesetzt. Harriet quälte sich, darbte, entsprach aber immer noch nicht  der Norm. Also musste weiter gehungert werden - so lange bis Harriet krank wurde. Da war dann aber Schluss für sie - Harriet aß und wurde ein Plus-Size Model - ein sehr erfolgreich Plus-Size Model.

Ich habe Harriet für unsere erste Make-Up Strecke gewinnen können - und es war ein Freude mit ihr zu arbeiten.

Unsere Visagistin Anja Pagel geriet regelrecht ins Schwärmen, tolle Haare, schöne Augen und dann dieser MUND!

Wie wandlungsfähig Harriet ist, zeige ich Euch in den nächsten Tagen - freut Euch drauf...

Hier ein paar Auszüge aus Harriets Modelbuch ...

 

 

tl_files/blog-inhalte/Juni 2013/Harriet 4.png

tl_files/blog-inhalte/Juni 2013/Harriet Badeanzug 1.png

tl_files/blog-inhalte/Juni 2013/Harriet Jacket 2.pngtl_files/blog-inhalte/Juni 2013/Harriet portrait 3.png

 

 

 

- kommentieren -